ganz sein. leicht sein.

Synergie als Konzept

Wie könnte es «ganz» und «leicht» werden?

In unserer Rückzugswoche auf Gut Oberau, freuen wir uns einen Rahmen zu bieten, wo sich jeder seinen individuellen Raum schaffen kann, in dem schwierige Prozesse auch mal ganz leicht sein können.

Erschöpfung durch psychische und physische Belastungen, chronische Schmerzen oder schädliche Gewohnheiten sind am effektivsten mit einem ganzheitlichen Konzept aufzulösen.

So entstand die Idee einer Woche, in der therapeutische Konzepte vernetzt werden.

In dieser Woche der intensiven Verbindung von therapeutischer Behandlung, Bewegung und Begegnung in der Natur können Entwicklungen sowohl auf der körperlichen als auf der mentalen Ebene stattfinden, die in der Folge in den Lebensalltag integriert werden können.

Dadurch verschwinden im Idealfall nicht nur Beschwerden, sondern es entsteht ein Gefühl von Befreiung, Tatendrang und Lebenslust.

Wer sind wir?

Caroline von Dungern
Macht Dein Körper bei bestimmten Bewegungen nicht (mehr) mit?

Kraft, Beweglichkeit und Resistenz kommt nicht von der Stärke einzelner Muskeln, die trainiert werden wollen. Wir finden sie dann in uns, wenn der Körper Schonhaltungen abbaut. Muster, die der Schonung einzelner Körperpartien dienen, überlasten andere Strukturen. Dies bringt Schmerzen und Unbeweglichkeit mit sich.

Lösen wir diese Schonhaltung auf, können aus den Muskeln, Gelenken und Strukturen wieder Teamplayer werden. Das Gehirn kann das Orchester der vielfältigen Strukturen dirigieren und die Bewegungen werden wie ein Tanz, leicht und gleichzeitig kraftvoll.

Dank manueller Muskeltests (AK nach George Goodheart) können wir in einer feinen Funktionsanaylse individuelle Ursachen und Muster finden. Eine Vielzahl manueller Techniken aus der Chiropraktik und Osteopathie ermöglichen sanfte und angepasste Impulse zu setzen, die neuen Bewegungsmustern den Weg öffnen.

Wer sind wir?

Caroline von Dungern
  • Chiropraktik-Studium in Paris IFEC
  • Chiropraktorin seit 2014
  • Heilpraktikerin
  • Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Funktionsdiagnostik durch angewandte Kinesiologie (AK nach G. Goodheart, DC)
  • Integration von Körpertraumata u.a. mit eIRT nach Dr. Becker und Dr. Brunck

Marius Kleina
Warum kommen manche Beschwerden immer wieder?

Nach einer Massage, physiotherapeutischen Behandlung, Sporteinheit, einem Spaziergang oder sogar einer Operation werden die Beschwerden besser oder verschwinden vollständig. Doch nach einiger Zeit kommen sie wieder.

Die Ursachen dafür liegen häufig in den unbewussten Tiefen unseres Alltags, in ungünstigen Gewohnheiten und automatisierten Bewegungsabläufen. Selbst lieb gewonnene Gewohnheiten, die sich besonders gemütlich anfühlen, können zu Dauerspannung, Sensibilitätsstörung und Ermüdung führen.

Alltägliche Bewegungen wie das Treppenlaufen werden dann „gefühlt“ mit enormer Anspannung ausgeführt. Eine Bewegung, die mit viel Anstrengung ausgeführt wird, bedeutet daher noch lange nicht, dass sie auch tatsächlich kraftvoll ist. Zurück bleibt der Eindruck von Schwäche, trotz enormer Anstrengung.

Eine Schwäche, die nicht durch mangelnde Muskelkraft, sondern durch Dauerspannung entsteht, kann durch alleiniges Krafttraining nicht behoben werden.

Mithilfe von Haltungsanalysen, sensomotorischen Behandlungen und Akupunktur gehen wir den Ursachen von Dauerspannungen, Sensibilitätsstörungen und chronischen Schmerzen auf den Grund, mit dem Ziel individuelle Dauerspannungen zu erkennen und nachhaltig zu überwinden.

Marius Kleina
  • Heilpraktiker
  • eigene Praxis für Körpertherapie, Naturheilkunde und chinesische Medizin
  • Dozent für Kräuterheilkunde
  • Autor von Fachartikeln für den Thieme Verlag
  • mit PhysioCoaches GbR in der aktiven Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz tätig
  • Vereinsvorstand und Trainingsleitung im Verein für Kampfkunst und Selbstverteidigung im SeonTaekwondo e.V.
Anita Bagger
Kooperative Zielplanung

In der kooperativen Zielplanung versuche ich im Gespräch herauszufinden, ob es gerade ein bestimmtes Thema oder Gefühl gibt, welches einen fast wie eine Überschrift, durch diese Zeit begleitet.

Manchmal möchte man die Stimmung gerne genauer fassen, dabei kann ein Bild oder auch ein Wort helfen. In anderen Fällen begleiten einen vielleicht Sätze, wie zum Beispiel „ich bin so gestresst“ oder „ich schaffe das nicht“.

Um die sabotierende Wirkung solcher Sätze aufzulösen, kann es sinnvoll sein, sie neu zu überschreiben. Wir suchen dann „Gegengift-Sätze“, die dem Menschen wieder mehr Raum zum Handeln geben.

Zum Ende der Woche treffen wir uns noch einmal, um zu überprüfen, ob das Thema, das Wort, die Überschrift stimmig ist, oder vielleicht angepasst werden sollte – in der „Wegbeschreibung“.

Anita Bagger
Kooperative Zielplanung

In der kooperativen Zielplanung versuche ich im Gespräch herauszufinden, ob es gerade ein bestimmtes Thema oder Gefühl gibt, welches einen fast wie eine Überschrift, durch diese Zeit begleitet.

Manchmal möchte man die Stimmung gerne genauer fassen, dabei kann ein Bild oder auch ein Wort helfen. In anderen Fällen begleiten einen vielleicht Sätze, wie zum Beispiel „ich bin so gestresst“ oder „ich schaffe das nicht“.

Um die sabotierende Wirkung solcher Sätze aufzulösen, kann es sinnvoll sein, sie neu zu überschreiben. Wir suchen dann „Gegengift-Sätze“, die dem Menschen wieder mehr Raum zum Handeln geben.

Zum Ende der Woche treffen wir uns noch einmal, um zu überprüfen, ob das Thema, das Wort, die Überschrift stimmig ist, oder vielleicht angepasst werden sollte – in der „Wegbeschreibung“.

Termine

  • Das Herbstseminar: 27.10. – 02.11.2024

Wohlfühlort Oberau

Kalkulation und Kostenaufstellung

Das Angebot unserer Oberau-Woche besteht aus der Kursgebühr, der Verpflegung und der Unterbringung:

Kursgebühr 950,- €

  • Wochenkurs zur Stärkung der physischen und psychischen Resilienz
  • Chiropraktorische Behandlungen
  • Integration von Störfeldern

Verpflegung 300,- € Frühstück: Hafer- und Inkabrei mit Früchten Snackbuffet: nach Tagesangebot Obst, Nüsse und Kekse Getränke: Kaffee, Tee und Wasser über den Tag verfügbar Warmes Abendessen

Unterbringung Alle Teilnehmer buchen sich bitte selber ein Zimmer nach eigenen Wünschen direkt bei der Gutsverwalterin: info@schloss-oberau.de · Tel. 09573 268

  • Schlosszimmer: EZ 50,-€
  • Doppelzimmer 90,-€
  • Ferienwohnung: (2-4 Pers.) 70,-€

Diese Preise beinhalten keinen Zimmerservice. Bei Bedarf bitte vorab anmelden. Kontoverbindung Ihren Beitrag für eine Oberau-Woche überweisen Sie bitte gerne auf folgendes Konto: Caroline von Dungern IBAN: DE42 1001 1001 2626 0993 61 N26 Bank  ·  BIC: NTSBDEB1XXX